Prüfpfad - Betrieb mit Drohnen oder Flugmodellen: Wann ist eine Erlaubnis nötig?

Entscheidungshilfe zur Erlaubnispflicht nach § 21a Luftverkehrs-Ordnung (LuftVO) und zu Betriebsverboten nach § 21b LuftVO für Steuerer von unbemannten Luftfahrtsystemen und Flugmodellen


Mit un­se­rer Prüf­hil­fe kön­nen Sie selbst klä­ren, ob Sie für den Be­trieb ih­res un­be­mann­ten Flug­ge­räts (Flug­mo­del­le oder un­be­mann­te Luft­fahrt­sys­te­me = Droh­nen) ei­ne Er­laub­nis brau­chen (und wenn ja, wel­che): Be­ant­wor­ten Sie die fol­gen­den Fra­gen. Wenn die Ant­wort auf al­le Fra­gen "Ja" lau­tet, brau­chen sie für den Be­trieb kei­ne Er­laub­nis. Wenn auch nur ei­ne Ant­wort "Nein" lau­tet, brau­chen Sie ei­ne Er­laub­nis, even­tu­ell auch meh­re­re und noch zu­sätz­li­che Nach­wei­se (z. B. Hal­ter­kenn­zeich­nung des Flug­ge­räts, Kennt­nis­nach­weis des Steue­rers). Der Prüf­pfad ist auch als Kurz­über­sicht un­ter For­mu­la­re und Down­loads (Ru­brik "Un­be­mann­te Luft­fahrt­sys­te­me (UAS) / Flug­mo­del­le) hin­ter­legt.

Es mag auf den ers­ten Blick läs­tig er­schei­nen, vor dem Be­trieb ih­res un­be­mann­ten Flug­ge­räts ei­ne Er­laub­nis ein­zu­ho­len. Aber Sie er­hal­ten da­für von uns Be­ra­tung und In­for­ma­ti­on, wie Sie Ge­fah­ren si­cher ver­mei­den kön­nen. Da­mit Sie die Freu­de beim Be­trieb ih­res Flug­ge­rä­tes un­be­schwert ge­nie­ßen kön­nen.

 

A) Ent­schei­dungs­hil­fe zur Er­laub­nis­pflicht nach § 21a Luft­VO


Fra­ge 1:  Wiegt ihr Flug­ge­rät (ein­schlie­ß­lich Nutz­last) ma­xi­mal 250 g beim Start?
Nein: Sie brau­chen kei­ne Er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen. Sie be­nö­ti­gen aber ei­ne dau­er­haf­te und feu­er­fes­te Kenn­zeich­nung mit Na­men, An­schrift am Flug­ge­rät. Wei­ter mit Fra­ge 2.
Ja: Wei­ter mit Fra­ge 2.

Fra­ge 2:  Wiegt ihr Flug­ge­rät (ein­schlie­ß­lich Nutz­last) ma­xi­mal 2 kg beim Start?
Nein: Sie brau­chen kei­ne Er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen, je­doch ne­ben der o. g. Kenn­zeich­nung am Flug­ge­rät zu­sätz­lich ei­nen Kennt­nis­nach­weis als Steue­rer. Wei­ter mit Fra­ge 3.
Ja: Wei­ter mit Fra­ge 3.

Fra­ge 3:  Wiegt ihr Flug­ge­rät ins­ge­samt höchs­tens 5 kg beim Start?
Nein: Er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen er­for­der­lich.
Ja: Wei­ter mit Fra­ge 4.

Fra­ge 4  (Nur be­ant­wor­ten, wenn ihr Flug­ge­rät mit Ra­ke­ten­an­trieb aus­ge­stat­tet ist, sonst wei­ter mit Fra­ge 5.): Wiegt der Treib­satz des Ra­ke­ten­an­triebs ge­nau oder we­ni­ger als 20 g?
Nein: Er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen er­for­der­lich.
Ja: Wei­ter mit Fra­ge 5.

Fra­ge 5 (Nur be­ant­wor­ten, wenn ihr Flug­ge­rät mit Ver­bren­nungs­mo­tor aus­ge­stat­tet ist, sonst wei­ter mit Fra­ge 6.): Be­trei­ben Sie das Flug­ge­rät nur in ei­ner Ent­fer­nung von mehr als 1,5 km von Wohn­ge­bie­ten?
Nein: Er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen er­for­der­lich.
Ja: Wei­ter mit Fra­ge 6.

Fra­ge 6: Be­trei­ben Sie das Flug­ge­rät nur au­ßer­halb des Ge­län­des von Flug­plät­zen? (Hub­schrau­ber­lan­de­plät­ze oder an­de­re Flug­plät­ze)
Nein: Er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen er­for­der­lich. Zu­sätz­lich ist zum Be­trieb auf ei­nem Flug­platz die Zu­stim­mung der Luft­auf­sichts­stel­le oder der Flug­lei­tung des Flug­plat­zes er­for­der­lich. Die­se fin­den Sie auf dem Flug­platz meist im Ge­bäu­de, das mit ei­nem gel­ben qua­dra­ti­schen Schild mit dem schwar­zen Buch­sta­ben "C" ge­kenn­zeich­net ist.
Ja: Wei­ter mit Fra­ge 7.

Fra­ge 7: Be­trei­ben Sie das Flug­ge­rät nur in ei­ner Ent­fer­nung von mehr als 1,5 km von der Au­ßen­gren­ze (Ein­frie­dung) von Flug­plät­zen? [Hin­weis: Zu den Flug­plät­zen zäh­len so­wohl Hub­schrau­ber­lan­de­plät­ze als auch die üb­ri­gen Flug­plät­ze. Auf die­ser Sei­te kön­nen Sie mit­hil­fe von Goog­le Earth die 1,5-Ki­lo­me­ter-Zo­nen um al­le säch­si­schen Flug­plät­ze grund­stücks­ge­nau er­mit­teln (oder gleich mit der kmz-Da­tei und "Öff­nen" an­kli­cken)].
Nein: Er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen er­for­der­lich. Un­se­re Er­laub­nis ent­hält bei Be­darf auch Hin­wei­se, wel­che wei­te­re Frei­ga­be Sie ein­ho­len müs­sen, be­vor Sie das Flug­ge­rät im kon­trol­lier­ten Luft­raum (vor al­lem: Kon­troll­zo­ne) be­trei­ben wol­len.
Ja: Wei­ter mit Fra­ge 8.

Fra­ge 8: Be­trei­ben Sie ihr Flug­ge­rät nur am Tag? [Hin­weis: Der Tag um­fasst hier den Zeit­raum von 30 min vor Son­nen­auf­gang bis 30 min nach Son­nen­un­ter­gang. Zur Ver­ein­fa­chung ha­ben wir nicht die De­fi­ni­ti­on der Nacht ent­spre­chend der Durch­füh­rungs­ver­ord­nung (EU) Nr. 923/2012, Ar­ti­kel 2 ver­wen­det.]
Nein: Er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen er­for­der­lich.
Ja: Wei­ter zum Teil B).

Bit­te füh­ren Sie jetzt die Prü­fung im Teil B) durch!

 

B) Ent­schei­dungs­hil­fe zu Be­triebs­ver­bo­ten nach § 21b Luft­VO


Fra­ge 1:  (Nur be­ant­wor­ten, wenn Sie ihr Flug­ge­rät nicht auf ei­nem zu­ge­las­se­nen Mo­dell­flug­ge­län­de be­trei­ben und, wenn ihr Flug­ge­rät ein Mul­ti­cop­ter ist so­wie Sie kei­nen Kennt­nis­nach­weis im Sin­ne des § 21a Abs. 4 Satz 3 Nr. 1 - 3 Luft­VO ha­ben, an­sons­ten wei­ter mit Fra­ge 2.) Wird ihr Flug­ge­rät bis ma­xi­mal ei­ner Hö­he von 100 m be­trie­ben?
Nein: Aus­nah­me­er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen er­for­der­lich.
Ja: Wei­ter mit Fra­ge 2.

Fra­ge 2:  Wird ihr Flug­ge­rät bis ma­xi­mal ei­ner Hö­he von 50 m in der Kon­troll­zo­ne be­trie­ben?
(Hin­weis: Um die Ver­kehrs­flug­hä­fen Dres­den und Leip­zig/Hal­le sind zum Schutz der star­ten­den und lan­den­den Luft­fahr­zeu­ge so­ge­nann­te Kon­troll­zo­nen ein­ge­rich­tet. Der kon­trol­lier­te Luft­raum in­ner­halb die­ser Kon­troll­zo­nen wird von der Deut­schen Flug­si­che­rung (s. DFS) be­wirt­schaf­tet, oh­ne de­ren aus­drück­li­che Flug­ver­kehrs­kon­troll­frei­ga­be kein Be­trieb er­laubt ist. Bit­te be­ant­wor­ten Sie die Fra­ge nur, wenn Sie ihr Flug­ge­rät in­ner­halb ei­ner Kon­troll­zo­ne be­trei­ben, an­sons­ten wei­ter zu Fra­ge 3)
Nein: Aus­nah­me­er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen und die Flug­ver­kehrs­kon­troll­frei­ga­be der Deut­schen Flug­si­che­rung er­for­der­lich. Die vor­läu­fi­ge Flug­ver­kehrs­kon­troll­frei­ga­be müs­sen Sie 2 bis 3 Ar­beits­ta­ge vor dem ge­plan­ten Auf­stieg un­ter der E-Mail-Adres­se Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  be­an­tra­gen. In dem Zu­sam­men­hang ist je­doch die DFS-All­ge­mein­ver­fü­gung für die Er­tei­lung der Flug­ver­kehrs­kon­troll­frei­ga­be zu be­ach­ten, in der die Frei­ga­be un­ter Be­ach­tung der Fest­le­gun­gen als er­teilt gilt.
Ja: Wei­ter mit Fra­ge 3.

Fra­ge 3: (Nur be­ant­wor­ten, wenn die zu­stän­di­ge Stel­le oder Be­hör­de dem Be­trieb nicht zu­ge­stimmt hat, an­sons­ten wei­ter zu Fra­ge 4.). Das Flug­ge­rät wird nicht über oder in ei­nem seit­li­chen Ab­stand  grö­ßer als 100 m zu In­dus­trie­an­la­gen, Kraft­wer­ken, Ge­fäng­nis­sen, Ka­ser­nen, Kon­su­la­ten / Bot­schaf­ten, Obers­te/Obe­re Bun­des- und Lan­des­be­hör­den, Lie­gen­schaf­ten der Po­li­zei und Ver­fas­sungs­be­hör­den, Au­to­bah­nen, Bun­des­stra­ßen, Bun­des­was­ser­stra­ßen, Bahn­an­la­gen be­trie­ben?
Nein: Aus­nah­me­er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen er­for­der­lich.
Ja: Wei­ter mit Fra­ge 4.

Fra­ge 4:  (Nur be­ant­wor­ten, wenn der Ei­gen­tü­mer oder sons­ti­ge Nut­zungs­be­rech­tig­te dem Be­trieb nicht zu­ge­stimmt hat, an­sons­ten wei­ter zu Fra­ge 5.) Wird ihr Flug­ge­rät nicht über Wohn­grund­stü­cken be­trie­ben?
Nein: Aus­nah­me­er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen er­for­der­lich.
Ja: Wei­ter mit Fra­ge 5.

Fra­ge 5:  (Nur be­ant­wor­ten, wenn der Be­trieb des Flug­ge­räts in dem je­wei­li­gen Schutz­ge­biet nach den na­tur­schutz­recht­li­chen Vor­schrif­ten nicht ge­stat­tet ist, an­sons­ten wei­ter zu Fra­ge 6.) Das Flug­ge­rät wird au­ßer­halb von Na­tur­schutz­ge­bie­ten, Na­tio­nal­par­ken und Ge­bie­ten im Sin­ne des § 7 Abs. 1, Nr. 6 und 7 des Bun­des­na­tur­schutz­ge­set­zes be­trie­ben?
Nein: Aus­nah­me­er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen er­for­der­lich.
Ja: Wei­ter mit Fra­ge 6.

Fra­ge 6: Wird ihr Flug­ge­rät nicht über oder in ei­nem seit­li­chen Ab­stand von grö­ßer als 100 m von Men­schenam­samm­lun­gen, Un­glücks­or­ten, Kas­tastro­phen­ge­bie­ten und Ein­satz­or­ten von Be­hör­den und Or­ga­ni­sa­tio­nen mit Si­cher­heits­auf­ga­ben be­trie­ben?
Nein: Aus­nah­me­er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen er­for­der­lich.
Ja: Wei­ter mit Fra­ge 7.

Fra­ge 7: Be­trei­ben Sie ihr Flug­ge­rät aus­schlie­ß­lich in Sicht­wei­te des Steue­rers? (Hin­weis: Der Be­trieb er­folgt au­ßer­halb der Sicht­wei­te des Steue­rers, wenn der Steue­rer das Flug­ge­rät oh­ne be­son­de­re op­ti­sche Hilfs­mit­tel nicht mehr se­hen oder sei­ne Flug­la­ge nicht mehr ein­deu­tig er­ken­nen kann. Als nicht au­ßer­halb der Sicht­wei­te des Steue­rers gilt der Be­trieb ei­nes Flug­ge­räts mit­hil­fe ei­nes vi­su­el­len Aus­ga­be­ge­räts, ins­be­son­de­re ei­ner Vi­deo­bril­le, wenn die­ser Be­trieb in Hö­hen un­ter­halb von 30 m er­folgt und wei­ter­hin die Start­mas­se des Flug­ge­räts nicht mehr als 250 g be­trägt, oder wenn der Steue­rer von ei­ner an­de­ren Per­son, die das Flug­ge­rät stän­dig in Sicht­wei­te hat und die den Luft­raum be­ob­ach­tet, un­mit­tel­bar auf auf­tre­ten­de Ge­fah­ren hin­ge­wie­sen wer­den kann.)
Nein: Aus­nah­me­er­laub­nis der Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen er­for­der­lich.
Ja: Wenn Sie al­le bis­he­ri­gen Fra­gen gu­ten Ge­wis­sens mit "Ja" be­ant­wor­ten konn­ten, dür­fen Sie ihr Flug­ge­rät er­laub­nis­frei nach § 21a und § 21b Luft­VO be­trei­ben.


Bit­te be­rück­sich­ti­gen Sie noch fol­gen­de Hin­wei­se.

Im Prüf­pfad konn­ten wir nicht al­le Ein­zel­fäl­le be­rück­sich­ti­gen, er ist nur ei­ne Ent­schei­dungs­hil­fe. Bit­te be­ach­ten Sie fer­ner, dass be­mann­te Luft­fahr­zeu­ge bei­spiels­wei­se bei Luft­ret­tungs­flü­gen so­wie Flü­gen der Bun­des- und Lan­des­po­li­zei mit­un­ter in ge­rin­ger Flug­hö­he un­ter­wegs sein kön­nen. Hier gilt der Grund­satz, un­be­mann­te Flug­ge­rä­te ha­ben den be­mann­ten Luft­fahr­zeu­gen stets aus­zu­wei­chen und der Be­trieb darf zu kei­ner Ge­fähr­dung der Luft­fahrt füh­ren - al­so si­cher­heits­hal­ber den Be­trieb mit ih­rem Flug­ge­rät ein­stel­len. Bit­te er­kun­di­gen Sie sich trotz die­ser Aus­kunft re­gel­mä­ßig über Än­de­run­gen der Rechts­la­ge.